Der Palazzo

Porzellan und Livreen, Gemälde der Familie, Wandteppiche und Baldachinbetten mit prächtigem Brokat verziert, ergeben ein faszinierendes Fresko des höfischen Lebens, das Sie erstaunen lässt. Der seit 1978 dem Publikum zugängliche Palazzo der Isola Madre, ist mit kostbaren Einrichtungsgegenständen aus den unterschiedlichen Wohnsitzen der Familie Borromeo eingerichtet und bildet einen eindrucksvollen Weg durch die Räume nach, die den Lebensstil des XVI und XVII Jahrhunderts wiedergeben. Von besonderer Schönheit ist der venezianische Salon mit den, mit Trompe-l'œils verzierten Wänden, die an einen blühenden Pavillon erinnern. Absolut sehenswert ist der Bereich, der dem Marionettentheater des Hauses Borromeo gewidmet ist und dessen Darstellungen im Wesentlichen der Unterhaltung zum dem Zeitvertreib dienten. Ab der Mitte des XVII Jahrhunderts wurden die Familienmitglieder, die Freunde und die Dienerschaft mit einbezogen. Von den großen Fenstern der Beletage aus, ist der Blick auf den Golfo Borromeo mit der Isola Bella und der Isola Pescatori so harmonisch, dass man den Blick angesichts der Schönheit kaum losreißen kann.
The Hall is full of paintings of the great Giovanni Battista Costa from Milano, historical painter and portraitist
Third room: the stage and the backcloth of the infernal set with skeletons, devils and ghosts.
The yellow bedroom: In the middle, you will notice a family cradle with the emblem of the family carved on the wooden base
The four-poster bed