September auf den Borromäischen Inseln und im Park Villa Pallavicino zeichnet sich durch seine neuen und farbenprächtigen Blüten aus

September, ein zweiter Frühling

31-08-2018 |

Auf der Isola Madre, der aufgrund ihrer exotischen Prägung bedeutendsten Insel des Lago Maggiore, strahlen die Wege mit den Blüten der Amaryllis, des Blumenrohrs, der Fuchsien und Wandelröschen, während das Blumenmeer der Prunkwinden und der Bougainvillea die Mauern bedeckt.

Auf den Terrassen der Isola Bella, die bis zum See hin reichen, herrschen Oleander und die Rosen Claire Martin vor. Eine außergewöhnliche Vielfalt an zauberhaften, korallroten Blütenknospen, deren Farben beim Aufblühen von Lachsrosa auf Pfirsichrosa übergehen.

An der Küste von Stresa, im Park Pallavicino blühen Zinnien, Springkräuter und Begonien in all ihrer Pracht.

In allen Gärten trifft man auf die Süße Duftblüte, mit ihrer orangefarbenen, cremeweißen Blüte, die zwar eher unscheinbar ist, doch einen berauschenden Duft versprüht.

Die Colocasia oder Zehrwurz, die aufgrund ihrer Form und Größe auch Elefantenohr genannt wird, zeigen gerade im September ihre volle Pracht und versetzen jeden Betrachter in Staunen. Nicht zu versäumen sind die Bleiwurz - ein Strauch mit blauen Blüten, und die Engelstrompete (auch Brugmansia genannt) - mit ihren weißen, gelben und rosafarbenen hängenden Blütenkronen: sie blühen hier und entlang der Wege und Beete.

Einer der unumstrittenen Protagonisten der Borromäischen Inseln ist zweifellos der Hibiskus. Eine Blume, die rund 300 tropische und subtropische Spezies zählt, darunter der Chinesischer Roseneibisch, der schönste und vielfältigste von allen; ein Immergrün, aus dem unzählige Gattungen gewonnen wurden. Zwischen den zwei Gärten werden davon rund achtzig verschiedene Arten kultiviert. Die Blumen strahlen in einer großen Vielfalt von Farben, die von Weiß über Orange, Rosa, Pink bis hin zu Braun reichen, doch können sie auch vielfarbig, mehrblättrig oder „knittrig“ sein.

Wilde und tropische Seerosen blühen an heißen Tagen in den Brunnen und Becken der Inseln. Unter ihnen zählt sicherlich die tropische blaue Seerose August Koch zu den meist bewunderten und größten Gattungen. Die grünen Blätter weisen tintenfarbige Flecken auf und die länglichen Knospen erinnern an den Kopf einer Schlange. In voller Blüte kann sie einen Durchmesser von bis zu 25 Zentimetern erreichen. Die Blütenkrone ist von zauberhaftem Lavendelblau, mit zahlreichen violetten und gelben Farbnuancen und der Blütenkelch ist goldgelb.