Das Wappen

Die Literatur der faszinierenden und verzierten Wappens der Borromeo hilft beim Verstehen der Geschichte dieses Adelshauses.
Das Einhorn beispielsweise, wurde Teil des Wappens der Familie Borromeo im Jahr 1445. Traditionell steht es für Ehre, Wert und Ergebenheit.
Das Kamel ruht in einem Korb und trägt eine Krone aus der ein Helmschmuck mit Straußenfedern herausragt, der traditionell für Gehorsam, Geduld und Treue steht.
Die drei verschlungenen, rotbesteinten Ringe symbolisieren die untrennbare Verbindung zwischen den Borromeo, Sforza und Visconti.
Das silberne Gebiss erinnert an das heroische Unterfangen von Giovanni Borromeo, der 1487 die Schweizer bezwang, die die Lehnsgüter der Familie bedrohten. Seit dem steht das Gebiss als Sinnbild für die Kraft.
Die goldene Zitrone bezieht sich auf die Gärten der Isola Bella und Isola Madre. Sie symbolisiert das milde Klima, das die Inseln genießen.
Das Wort "Humilitas" in schwarzer gotischer Schrift, erscheint zum ersten Mal 1445 und wurde zum Motto von San Carlo Borromeo und steht für die Bescheidenheit, mit der sich dem Angesicht Gottes zu nähern ist.
Die blonden Zöpfe erinnern an Santa Giustina, die mit ihrem Opfer die Familie adelte. Die Wellen schaffen wieder die Verbindung zu dem antiken Wappen der Familie Vitaliani aus Padua. Die Flügel beziehen sich auf die Familie Arese, die sich mit den Borromeo im Jahr 1652, durch die Heirat des Grafen Renato Borromeo mit Giulia Arese, vereinte.
Einige der Symbole aus dem Familienwappen, wie das Einhorn, die drei Kreise, das Kamel oder die Zitrone, erscheinen heute wieder im exklusiven und hochwertigen Merchandising, das an unseren Verkaufsstellen zu finden ist, um einen konstanten Dialog mit der Geschichte dieser außergewöhnlichen Orte zu unterstreichen.