Die Geschichte

Aus San Miniato in der Toskana stammend, waren die Borromeo gezwungen, Mittelitalien um 1370 nach Mailand zu verlassen, infolge einer Verbannung der Familie und dem Todesurteil von Filippo, der 1367 den Aufstand der Stadt gegen Florenz anführte.
Vitaliano I (ca. 1391 - 1449) war der Begründer des dauerhaften Glücks der Borromeo in der Lombardei. Ihm werden die ersten Käufe von Ländereien um den Lago Maggiore zugeschrieben (1439/1447), die den ersten Kern darstellten, aus dem der Staat Borromeo entstand. Es war dann Vitaliano VI, der ab 1650 mit dem Bau des Palazzos und der Gärten der Isola Bella begann und der mit vollem Recht als deren Schöpfer betrachtet wird. Bei seinem Tod waren die immensen Bauarbeiten noch nicht abgeschlossen, jedoch hat die Insel insgesamt bereits das heutige Aussehen angenommen und bewahrt.
Heute zeichnet der Vorrang der kulturellen Interessen über die politischen Interessen die Geschichte der Familie aus, die mit einer seltenen Sensibilität bei der Erhaltung und der Förderung des großen, historischen, künstlerischen und botanischen Erbes der Inseln und des Kastells Rocca di Angera, vorgegangen ist.