Die Fauna
Die Fauna

Wegbeschreibung

Was Besichtigen

Öffnungszeiten und Preisen

Erfahrungen

Geschichte

Parco Pallavicino

Die Fauna

Der Parco Pallavicino ist vor allem für die mehr als 50 Arten bekannt, die hier leben. Viele der Tiere waren bereits hier, als die Verwaltung des Parks 2017 an die Borromeos überging, darunter Zebras, Kängurus, Nasenbären, Saruskraniche und Flamingos.

Einige von ihnen kamen später hinzu – wie die Bergamasker Ziegen, das Maultier „Bellavista“, die Alpagas, die Esel, die Frettchen, die Hühner von Polverara –, wieder andere kamen unter die Obhut des Tierarztes Uberto Calligarich, der nicht nur für die Fauna des Parco Pallavicino verantwortlich zeichnet, sondern auch der VCO-Referent der Provinz für die Erhaltung von Wildtieren ist. Berühmt geworden, nicht zuletzt durch Fernsehsendungen, die dieser Park förmlich anzieht, ist die Füchsin Fanta, die am Tag der Geburt von ihrer Mutter verlassen wurde, vielleicht weil von einem Jäger gestört.

Pallavicino nimmt Tiere auf, die in ihrem natürlichen Lebensraum nicht mehr überleben könnten, sei es, weil sie in Gefangenschaft geboren wurden oder weil sie verlassen wurden oder weil ein Unfall ihnen ein dauerhaftes Trauma beschert hat.

antigone parco pallavicino volpe parco pallavicino

Zudem gibt einen Bereich, in dem man einen einzigartigen und direkten Kontakt mit Tieren erleben kann: die Fattoria. In diesem Bauernhof leben tibetische und Saltasasso-Ziegen, Schafe, Lamas, Alpakas und Damwild frei und suchen bei den Besuchern, vor allem den Jüngsten, Streicheleinheiten. Ein stark angestrebter Bereich, in dem spielerisch eine echte, aber auch in Bezug auf Respekt und Vertrauen zwischen Mensch und Tier lehrreiche Begegnung möglich ist.

Lernen Sie die Bewohner des Parco Pallavicino kennen!