Isole Borromee Isole Borromee
NATURA

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE

Man sagt, dass die nahe gelegene Isola Bella sie an Schönheit und Pracht überragt, aber in Wirklichkeit ist die größere Isola Madre eine wahre Schatzinsel, eine Fundgrube botanischer „Juwelen“ aus aller Welt.

In der Antike war sie nur ein Felsen, aber schon im 9. Jahrhundert war sie ein Ort mit vielen Olivenhainen, und im 16. Jahrhundert wurden hier auch Weinberge und Obstgärten mit Walnuss-, Feigen-, Kastanien-, Kirsch- und Granatapfelbäumen angelegt, die sich dem besonders milden Klima des Lago Maggiore bestens anpassten.

In den ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts wurden im Einklang mit der damaligen Landschaftsgestaltung Tannen, Zypressen und immergrüne Bäume gepflanzt, so dass ein kostbarer botanischer Garten ins Leben gerufen wurde.

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE

Die eigentliche Umgestaltung erfolgte dank Vitaliano IX., einem leidenschaftlichen Naturforscher, der Samen, botanische Raritäten und Topfpflanzen aus der ganzen Welt kommen ließ.

Es werden Rosen, Pfingstrosen, Azaleen, Eisenkraut, Salbei und Lorbeer gepflanzt. Auf der Noria-Wiese: Aprikosen-, Kirsch-, Apfel-, Birnen-, Feigen- und Pflaumenbäume. Eschen, Weiden und Haselnussbäume in der Nähe des Palazzos.

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
Von links: Noria-Wiese, Prunus, Azaleen, Trauerweiden

Auf der großen nach Suna blickenden Rasenfläche befindet sich ein englischer Garten mit Hibiskus-, Calicantus-, Maulbeer- und Granatapfelbäumen sowie Eichen, Rhododendren, Ahornen und Zypressen.

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
Von links: Gewürzstrauch, Rhododendren und Magnolien

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts kam Vitaliano in Kontakt mit leidenschaftlichen Gelehrten und leitete eine Ära des Austauschs von Samen und Pflanzen mit anderen wichtigen Gärten ein.

Und durch die Korrespondenz mit Joseph Pentland, einem Botaniker, Reisenden und schottischen Diplomaten, gelangten zahlreiche exotische Arten auf die Insel, die der Diplomat für den Anbau an den Ufern des Lago Maggiore für geeignet hielt.

Dazu gehören die Wellingtonie, auch Riesenmammutbaum aus Oregon, oder die Samen des Talgbaums, die über einen Zwischenhändler aus Nordchina hierher kamen. 1862 schickte Pentland Nadelbaumsamen aus Kaschmir und schrieb an den Grafen:

Lassen Sie sie sofort aussäen: Es gibt eine Art von Kaschmir-Zypresse, die gut für die Wälder des Lago Maggiore geeignet ist.

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
Von links: Wellingtonie und Kaschmir-Zypresse

Der Wirbelsturm, der im Juni 2006 den Norden der Isola Madre heimsuchte, hinterließ auch an diesem 25 Meter hohen Baumriesen (Cupressus cashmeriana) mit einem Stammdurchmesser von beinahe acht Metern seine Spuren. Ihn zu retten, war eine hochtechnologische und botanische Herausforderung. Auch wenn sie nie wieder die Gestalt zurückerlangen wird, die sie zum „schönsten Baum der Welt“ gemacht hatte, bleibt die große Zypresse der Isola Madre das Zeugnis für die Hingabe der Familie Borromeo, mit der sie das Naturerbe erhalten.

Auf den Inseln wachsen neben kalifornischen Mammutbäumen und mexikanischen Kiefern eine Vielzahl von Palmen, während Sammlungen von Blauregen und seltenen Klebsamengewächsen mit schattigen Wäldern von Rhododendren, Kamelien und Magnolien kontrastieren.

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
Von links: Glyzinie, Rhododendren, Kamelie und Magnolie

Zu den botanischen Raritäten der Isola Madre gehört auch die Sumpfzypresse (Taxodium distichum) mit ihren charakteristischen Luftwurzeln, die aus dem Boden ragen und für die Sauerstoffversorgung der Pflanze notwendig sind.

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
Sumpfzypresse mit Luftwurzeln

Ein Stück weiter, auf der Gynerium-Wiese, zeigt das Pampasgras (Gynerium argenteum) seine silbernen Blütenstände, während auf dem Papageienplatz weiße Pfauen, Papageien und Fasane ungestört im Schatten des Kampferbaums umherstreifen.

Zahlreiche Palmenexemplare wachsen entlang der Palmenallee, darunter die Honigpalme, eine der größten Europas, die 1858 aus Chile kam.

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
Von links: Pampasgras und Honigpalme
DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE

Trotz des kalten Breitengrades tragen einige Palmen sogar Früchte: Die Akklimatisierung von exotischen Pflanzen und insbesondere von Palmen war schon immer eines der Hauptziele dieses botanischen Gartens.

Unter diesen ist insbesondere die Geleepalme erwähnenswert. Sie trägt im Herbst große Büschel saftiger orangefarbener Früchte.

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE

Die Isola Madre ist bekannt für ihre außergewöhnlichen Blumensammlungen, angefangen bei den Magnolien, deren Käufe seit Ende des 18. Jahrhunderts dokumentiert sind.

Neben den großen immergrünen Magnolien und den Tulpenmagnolien gibt es besonders seltene Sorten wie die „Yellow Bird“ mit bis zu zwölf Zentimeter breiten Blüten in verschiedenen Gelbtönen.

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE

Die Kamelienebene, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts auf Veranlassung von Vitaliano IX. auf die Insel kam, umfasst mehr als 150 Sorten, von denen viele sehr alt sind; die Anpflanzung zahlreicher Sorten wurde von der Auswahl neuer Hybriden begleitet, darunter die berühmten Kamelien-Hybriden „Gloria delle Isole Borromeo“ und „Gloria del Verbano“.

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE

Zwischen April und Mai blüht der Blauregen, in der botanischen Fachterminologie Wisteria, in einer der ersten Kollektionen Italiens.

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE

Im klimamildesten Bereich der Insel wurde 2013 die Zuckerbuschterrasse eröffnet. Sie ist der afrikanischen Flora gewidmet und bringt eine Darstellung der Vegetation Südafrikas nach Italien.

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE
DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE

Die außergewöhnliche Pflege und Aufmerksamkeit, die die Familie Borromeo ihren Gärten widmet, hat die Royal Horticultural Society of London, eine der berühmtesten Gartenbau-Organisationen der Welt, dazu veranlasst, die Gärten der Inseln, die ersten Italiens, in ihren prestigeträchtigen Club aufzunehmen.

Dieses einzigartige und spektakuläre Szenarium, das dank harter Arbeit, Erfahrung und kontinuierlichem Engagement der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, erfüllt einen uralten und grandiosen Traum von Schönheit.

DER BOTANISCHE GARTEN AUF DER ISOLA MADRE

© Foto: Stefano Pezzano, Gisella Motta, Alessandro Famiani

Unsere Partner
Instagram Feed
Sentite già il rombo dei motori?
Sono le Rolls Royce che stanno raggiungendo la Rocca di Angera.
🚙
A partire dalle 15.00, oggi pomeriggio una lunga coda d’auto d’epoca farà visita al castello per rimanere fino alle ore 18.00. 
Le 41 auto che faranno tappa alle Terre Borromeo fanno parte del Club inglese RREC (Rolls Royce Enthustiasts Club).
✨
Prenotate i biglietti di ingresso in anticipo al link in bio per non perdervi lo spettacolo!
.
.
.
Can you already hear the roar of the engines?
They are the Rolls Royces that are reaching the Rocca di Angera.
🚙
Starting at 3.00pm this afternoon, a long queue of vintage cars will visit the castle and stay until 6.00pm.
The 41 cars that will stop at Terre Borromeo are part of the English RREC Club (Rolls Royce Enthustiasts Club).
✨
Book your tickets in advance at the link in our bio to make sure you don’t miss the show!

#terreborromeo #lagomaggiore #lakemaggiore #roccadiangera #rollsroyce #raduno #autodepoca #cars #BorromeoExperience